Slow Food

Mens sana in corpore sano

Da bekanntermaßen ein gesunder Geist in einem gesunden Körper steckt, ist es wichtig, nicht nur auf ausreichend Bewegung zu achten, sondern auch auf eine gesunde Ernährung. Psychisches und körperliches Wohlbefinden gehören einfach zusammen. Essen soll schmecken und Energie geben. Ich habe mich lange gefragt, warum ich nach dem Essen oft so schlapp bin, statt fit und munter. Seit ich auf vorwiegend basische Ernährung umgestiegen bin und entdeckt habe, dass ich Gluten nicht vertrage, gehts mir gesundheitlich 1000 mal besser (Gelenke, Verdauung, Schlaf, Energie, Laune!...)

Hier gibts jetzt ab und zu selbst kreierte Gerichte aus meiner Küche. Vielleicht kann ich Euch damit anregen, selbst kreativ zu werden oder die Rezepte einfach nach zu kochen. Fragen beantworte ich auch gerne.

Pak Choi mit Kräuterhirse (glutenfrei)

Pak Choi mit Kräuterhirse (glutenfrei)

  • Pro Person ca. 3 EL Schnellkoch-Hirse (Reformhaus) mit Wasser oder Gemüsebrühe kurz kochen und anschließend noch etwas quellen lassen. Frische Kräuter (Petersilie etc.) und ein kleines Stückchen Butter dazu. Wer mag, kann auch etwas Tomatenmark dazu geben. Fertig.
  • Ich gebe die gekochte Hirse gerne in eine kleine Form und stürze sie dann. Sieht schöner aus.
  • Pak Coi im Ganzen, am besten in beschichteter Pfanne, in Sonnenblumenöl und wenig Wasser kurz dünsten. Salz und Pfeffer drüber.
  • Das wars schon. Schnell, gesund und lecker!

© Angela Penndorf

0 Kommentare

Gebratener Radicchio

© Angela Penndorf

Gebratener Radicchio mit Fleur de Sel und Balsamico, italienischer Wildkräutersalat und Leinölquark

  • Radiccio mit Strunk vierteln, in Olivenöl anbraten, Deckel auf Pfanne und ein paar Minuten dünsten, anrichten, Crema di Balsamico und Fleur de Sel drüber, fertig!
  • Wildkräutersalat mit steirischem Apfelessig und Kürbiskernöl, Salz und Pfeffer anmachen.
  • Quark mit Leinöl und nach Belieben mit Kräutern und klein gehackter Paprika vermengen. Mmmh....

0 Kommentare

Buchweizen-Pfannkuchen glutenfrei

© Angela Penndorf

Buchweizenpfannkuchen (glutenfrei) mit Zucchini-, Tomaten-, Möhrengemüse pro Person (2 Stück)

  • 50g gemahlener Buchweizen
  • 1 Ei
  • 50ml Wasser (kann auch mehr sein)
  • Salz und ganz viele Kräuter nach Belieben (Thymian, Petersilie, Dill, Dillfrüchte)

Alles verquirlen und halbe Stunde quellen lassen. In Sonnenblumenöl ausbacken. Gemüse einfach mit wenig Wasser und Salz dünsten, Butter dazu. Fertig. Gebratene Räucheralgen-Tofuwürfel runden das Ganze ab. Dazu ein kleiner Tomaten-Gurkensalat mit steirischen Kürbiskernöl.

Bon appetit!


0 Kommentare